26.08.2021 | Kategorie: Produkte

Neu in waveware® 190

Die neue waveware® bietet viele optische und technische Neuerungen: So präsentiert sich die neue Benutzeroberfläche mit über 2.200 neu gestalteten Icons noch leichter und intuitiver. In technischer Hinsicht können Sie sich ebenfalls auf Erweiterungen und Optimierungen freuen. Hier sehen Sie die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Benutzeroberfläche

Über 2.200 neue Icons schaffen einen modernen, minimalistischen Look. Der komplette Iconsatz wurde überarbeitet und vereinheitlicht. Dank neuer, aussagekräftiger Icons erkennen Sie waveware® Funktionen und Zustände auf einen Blick – und das im Windows-Client, Web-Client und im Mobile-Client. Das dezent gehaltene Farbschema fügt sich harmonisch in alle Benutzeroberflächen ein. Signalfarben kennzeichnen wichtige Hinweise, um Sie bei der täglichen Arbeit zu unterstützen.

Vorgänge

„Vorgänge“ verschaffen Ihnen einen besseren Überblick: Die z.B. an einer „Klimaanlage“ durchgeführten Maßnahmen werden in waveware® über Bewegungen bzw. Bewegungsketten erfasst. Eine Bewegung kann Vorgänger und Nachfolger haben. Aus einem Termin resultiert ein Auftrag, aus diesem eine Tätigkeit usw. Solche Prozesse wurden bisher ausschließlich im Navigator visualisiert. Über die neuen „Vorgänge“ ist der Überblick nun schneller und leichter. Vor allem aber bilden „Vorgänge“ bewegungsübergreifend alle Vorgänge an einem Objekt ab und Sie erhalten einem Überblick über den „Lebenslauf“ Ihrer Geräte oder Anlagen.

Dokumenten­management

Mit dem in waveware® integrierten Dokumentenmanagementsystem (DMS) können Sie Objekten, Bewegungen und Katalogen beliebig Dokumente zuordnen. Die Verknüpfung eines Datensatz zu einem Dokument erfolgt stets über die Bewegung „Zuordnung“, die am Objekt „Dokumente“ hängt. Bisher konnte bei einer Auswahl nicht über die Bewegung „Zuordnungen“ auf die Felder der Objekte oder Bewegungen zugegriffen werden, die mit einem Dokument verknüpft wurden. Ab waveware® 190 können Sie nun auch Felder der Objekte und Bewegungen in Filtern und Listen der Auswahl verwenden. So können Sie z.B. auf alle Dokumentenzuordnungen filtern, die in der Objektart „Anlage“ verwendet werden. Für umfangreichere Auswahlen, z.B. „Dokumentenzuordnungen zu Tätigkeiten, die zu einer Anlage des Typs Brandschutzklappe gehören“, also Auswahlen mit Filterkriterien, bei denen nach Feldern übergeordneter Objekte der Bewegung „Zuordnung“ gefiltert werden, können Sie die Filteroperatoren „In Filter“ bzw. „Nicht in Filter“ verwenden und geben darin den Filter einer anderen Auswahl an.

CAFM-Connect-Schnittstelle

CAFM-Connect bietet auf Basis der DIN 276 eine von drei auf fünf Ebenen erweiterte Kostengruppenstruktur mit zahlreichen für das Facility Management relevante Attributen. Alle Ebenen und Attribute lassen sich auf Wunsch nach waveware® (anpassbar) übernehmen. Dabei wird die Datenstruktur Ihrer Anlagen automatisch entsprechend erweitert. Nutzen Sie die Schnittstelle, um Ihre standardisierten Daten bestmöglich in waveware® weiterzuverarbeiten. Dabei sind Sie nicht auf den CAFM-Connect-Standard festgelegt, sondern können Ihre Datenstrukturen nach individuellen Wünschen erweitern und individualisieren. Hinweis: CAFM-Connect ist nicht im Standard enthalten, sondern ist separat zu erwerben.

waveware® MOBILE

Auch waveware® MOBILE wurde erweitert. So ist die Darstellung von Listen nun wesentlich anschaulicher: Sie können z.B. bei der Darstellung Termin- oder Auftragslisten festlegen, welche Daten in der Headline oder in den Details einer Liste gezeigt werden sollen. Ferner können die Beschriftungen von Tabs/Reitern individuell angepasst werden. IDs werden nun, wie sie es auch vom Windows- und Web-Client gewohnt sind, auf Wunsch in die jeweilige Objektbezeichnung gewandelt.

Monitorliste

Monitorlisten lassen sich ab waveware® 190 noch übersichtlicher darstellen: Wählen Sie hierzu bei der Konfiguration einer Liste in der Auswahl „Zeilenhöhe anpassen“. Sind Einträge mit mehrzeiligen Feldinhalten vorhanden, wird die Zeilenhöhe in der Monitorliste so angepasst, sodass der vollständige Inhalt sichtbar ist. Ferner werden nun in Listen Felder vom Typ Image (zeigen Bilder) und Felder vom Typ Symbol (zeigen Symbole) dargestellt.

Servicekoordinator

Der optimierte Servicekoordinator bietet ab waveware® 190 mehr Übersichtlichkeit und Vergleichbarkeit für Ihre Selektionen, Auswertungen und Analysen. Tooltips erleichtern die Unterscheidung gleich benannter Auswertungen, indem der Mauszeiger ohne Klick auf den jeweiligen Namen gesetzt wird. Weiterhin lassen sich Selektionen mehrfach öffnen und mit unterschiedlichen Sortierungen, Filtern und Spaltenbreiten im Layout abspeichern. Auf Wunsch können Sie künftig Servicekoordinator-Einträge farblich markieren.

ClickOnce

ClickOnce-Installationen ermöglichen Ihnen, den waveware® Windows-Client über ein Netzwerk mit einem Klick zu starten. Ab waveware® 190 können Sie bis zu fünf Windows-Clients parallel per ClickOnce auf einem PC installieren. So können Sie zum Beispiel neben einem Produktivsystem noch ein Testsystem und Entwicklungssystem betreiben.

Abwärtskompatibilität

Mit dem September-Release 2021 der waveware® 190 steht Ihnen die neue Abwärtskompatibilität für waveware® MOBILE-Clients zur Verfügung. Damit bleiben auch neuere Versionen der waveware® MOBILE-App kompatibel, selbst wenn der waveware® SERVER noch auf einer älteren Version basiert. Sie genießen so den Vorteil, Updates Ihrer waveware® App installieren zu können, ohne dabei auch den waveware® SERVER aktualisieren zu müssen. Dies ermöglicht das unkomplizierte Einspielen neuer Funktionen oder Bugfixes. Die Abwärtskompatibilität ist mit Erscheinen eines neuen waveware® MOBILE-Releases für diese Version ein Jahr lang gültig. Ältere Versionen (vor dem September-Release 2021) sind von der Abwärtskompatibilität ausgenommen.

…und viele weitere Funktionen

Freuen Sie sich auf viele weitere neue Funktionen und Verbesserungen: Drilldowns ermöglichen die schrittweise Verfeinerung von Dashboards und können nun direkt mithilfe von Auswahlen erstellt werden. Erweiterte Funktionen im waveware® DESIGNER und waveware® CONSTRUCTOR erleichtern das Durchsuchen von Katalogfenstern sowie das Filtern von Suchergebnissen. Die waveware® REST-API sowie die Server-Verbindungen erhalten neue Sicherheitsfunktionen und vieles mehr.

Weitere Informationen

Sie möchten mehr über die neue Version waveware® 190 erfahren? Für Kunden stehen weitere Informationen im neuen waveware® Service Center bereit. Eine Anmeldung/Registrierung ist erforderlich. Wenn Sie noch kein Kunde sind, stehen wir Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.

waveware® Service Center    Kontaktanfrage

Loy & Hutz in den Sozialen Medien