HIGHLIGHTS

Übersichtliche ProjektdatenverwaltungZum Highlight
Bedarfsplanung anhand genormter ChecklistenZum Highlight
Kostenermittlungen nach DIN 276Zum Highlight
Fundierte VergabeentscheidungenZum Highlight
Integriertes Vertrags- und NachtragsmanagementZum Highlight
Verwaltung von Bürg­schaften und EinbehaltenZum Highlight
Standardisierte und individuelle AnalysenZum Highlight
Ausführliche RechnungsprüfungZum Highlight

Baukostenmanagement-Software zum Verwalten, Steuern, Analysieren und Budgetieren der Prozesse und Kosten Ihrer Bauprojekte

CONSTRUCTION COSTS unterstützt Sie im gesamten Baukostenmanagement von der Bedarfsermittlung über die Kostenplanung bis hin zur Kostenkontrolle. Die Kostenzusammenstellungen nach DIN 276 werden dabei anhand von branchen- und praxisnahen Anpassungen optimiert. Mit dem Baukostenmanagement CONSTRUCTION COSTS erfassen Sie alle Baukostenkalkulationen, Angebote, Aufträge, Rechnungen und Projektdaten in einer Software. Alle Daten stehen in der Software für Auswertungen und zur Nachverfolgung bereit. Verträge, Nachträge, Bürgschaften sowie Sicherheitseinbehalte verwalten und erfassen Sie übersichtlich an einer Stelle. Treffen Sie fundierte Vergabeentscheidungen auf Basis eingeholter Angebote. Die ausführliche Rechnungsprüfung rundet Ihr Baukostenmanagement optimal ab. Damit ist die Baukostenmanagement-Software CONSTRUCTION COSTS zentraler Bestandteil eines Projektkontrollsystems, wie es das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in seinem Leitfaden „Großprojekte“ fordert.

Herausforderungen bei Bauprojekten

Baukostenüberschreitungen sowie Terminüberschreitungen kommen bei kleinen, mittleren und großen Bauprojekten vor. Zurückzuführen sind diese Kosten- und Terminüberschreitungen häufig auf ein undurchsichtiges oder unzureichendes Baukostenmanagement, mangelnde Projekttransparenz und die fehlende Kooperation zwischen den Baubeteiligten. Die Kostenplanung nach DIN 276 schafft dafür eine gute Grundlage. Aus der Sicht der Auftraggeber beziehungsweise der Projektsteuerung ist diese Kostenplanung jedoch oft nicht ausreichend.

Übersichtliche Verwaltung von Personen- und Projektdaten

Mit dem Baukostenmanagement CONSTRUCTION COSTS stehen alle Projektdaten übersichtlich in einer Software bereit. Das Projekt bildet dabei den Ausgangspunkt, um Prozesse und Kosten gemeinsam betrachten, verwalten, steuern, analysieren und budgetieren zu können. Budgets erfassen Sie strukturiert je nach Gewerk beziehungsweise Kostengruppe der DIN 276 oder anhand eigener Kategorien. Zudem besteht die Möglichkeit, sowohl interne als auch externe Beteiligte zu verwalten. Diese können später in Projektbeteiligtenlisten ausgegeben werden.

Bedarfsplanung anhand genormter Checklisten

Das Baukostenmanagement CONSTRUCTION COSTS unterstützt Sie bereits bei der Bedarfsplanung und ‑ermittlung Ihrer Bauvorhaben. Die Software ermöglicht es Ihnen, alle relevanten Informationen für die Projektinitialisierung übersichtlich zu sammeln und zu verwalten. Für eine strukturierte Vorgehensweise sind die wichtigsten Checklisten der Bedarfsplanung im Bauwesen (DIN 18205:2016-11) standardmäßig enthalten. Individuelle Änderungen oder Erweiterungen sind hierbei jederzeit möglich. Bedarfsmeldungen, die Sie Ihrer Objekt- und Anlagenstruktur hinzufügen, können im späteren Verlauf zu einem Projekt zusammengefasst werden.

Kostenermittlungen nach DIN 276 durchführen und Transparenz schaffen

Jedes Bauvorhaben erfordert Kostenermittlungen, die sich je nach Projektfortschritt unterscheiden. Passend zum aktuellen Planungsschritt werden diese Baukostenkalkulationen einmalig und zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgeführt. Nach der DIN 276 zählen dazu der Kostenrahmen, die Kostenschätzung, die Kostenberechnung, der Kostenvoranschlag, der Kostenanschlag und die Kostenfeststellung. Diese Kostenzusammenstellungen werden mit CONSTRUCTION COSTS übersichtlich durchgeführt und transparent protokolliert. Eine Verwaltung von unterschiedlichen architektonischen Entwurfsvarianten sowie deren Kosten ist in diesem Zusammenhang ebenfalls möglich. Alle Varianten werden automatisch im Standard-Reporting berücksichtigt.

Fundierte Vergabeentscheidungen durch Vergabeeinheiten und Angebotsverfolgung

Definieren Sie in der Baukostenmanagement-Software CONSTRUCTION COSTS eigene Vergabeeinheiten innerhalb Ihrer Projekte. Auf dieser Basis holen Sie komfortabel Angebote ein. Jede Vergabeeinheit, die in der Software angelegt wurde, verfügt über eine integrierte Dokumentenablage. Dort hinterlegen Sie Angebote von Bietern sowie jeglichen Schriftverkehr. Alle Informationen werden an den entsprechenden Stellen gesammelt und archiviert. Sie bilden somit eine fundiere Grundlage für Ihre Vergabeentscheidungen.

Integriertes Vertrags- und Nachtragsmanagement

Das in der Baukostenmanagement-Software integrierte Vertragsmanagement bietet Ihnen umfangreiche Möglichkeiten zur Verwaltung und Dokumentation von Verträgen. Ein Vertrag besitzt jeweils einen Hauptauftrag, der die Positionen des Leistungsverzeichnisses (LV) enthält. Nachträge können in beliebiger Anzahl am jeweiligen Vertrag erfasst und separat beauftragt werden. Damit wird die Erweiterung des Auftragsumfangs innerhalb Ihres Nachtragsmanagements übersichtlich protokolliert und bildet die Grundlage für die spätere Abrechnung.

Umfassende Verwaltung von Bürgschaften und Sicherheitseinbehalten

Verlieren Sie nicht den Überblick über die Erfüllungs- und Gewährleistungssicherheiten Ihrer Lieferanten und Auftragnehmer. CONSTRUCTION COSTS vereinfacht die Verwaltung von Einbehalten und Bürgschaften enorm. In der Software können Sie eindeutig protokollieren, wenn zum Beispiel eine Auszahlung von einbehaltenen Sicherheiten aufgrund der Vorlage von Bürgschaften erfolgt ist. Im Zusammenspiel mit der optionalen Erweiterung WARRANTY (Gewährleistungsmanagement) bleiben Sie automatisiert über Gewährleistungsfristen und Rückgabezeitpunkte von Bürgschaftsurkunden informiert.

Individuelle und standardisierte Auswertungen nach DIN 276

Verwenden Sie individuelle Projektauswertungen oder mitgelieferte Standardauswertungen im Analyse-Tool. Dazu zählen Kostenübersichten nach Gewerken und Kostengruppen der DIN 276, Vergabelisten, Abrechnungsstände und vieles mehr. Damit Sie Ihr Budget einhalten, können Sie Kostenübersichten über die gesamte Planungs- und Bauphase erstellen sowie einen permanenten Soll-Ist-Vergleich führen.

Ausführliche Rechnungsprüfung mit positionsgenauer Gegenüberstellung

Ein wichtiger Bestandteil des Baukostenmanagements ist die ausführliche Rechnungsprüfung. CONSTRUCTION COSTS bietet dafür eine positionsgenaue Gegenüberstellung von Beauftragungen, Forderungen von Lieferanten und Leistungsstandseinschätzungen. Aus dieser Gegenüberstellung leiten Sie Rechnungsfreigaben schnell und einfach ab. Die Baukostenmanagement-Software unterstützt Sie außerdem bei bauspezifische Sonderprozessen wie der Verrechnung von Gegenforderungen (zum Beispiel Baustrom, Bauleistungsversicherung, Wasser) mit den kreditorischen Forderungen Ihrer Lieferanten. Vereinbarte Sicherheitseinbehalte werden zudem automatisch berücksichtigt. Definierte Buchungsprozesse bilden die Grundlage für die revisionssichere Schnittstelle zu Ihrem Finanzbuchhaltungssystem.

Passende Pakete zur Baukostenmanagement-Software