HIGHLIGHTS

Datenaustausch zwischen SAP® und wave FacilitiesZum Highlight
Verwendung etablierter StandardsZum Highlight
Vereinigung der Stärken von wave Facilities und SAP®Zum Highlight
Kosten sparen durch AnpassungsfähigkeitZum Highlight

ERP-INTERFACE – Schnittstelle zwischen wave Facilities und ERP-Systemen wie SAP®

Die ERP-Schnittstelle erlaubt einen Datenaustausch zwischen wave Facilities und einem ERP-System wie SAP®. Unter Verwendung von etablierten Standards wie RFC oder BAPI® können individuelle Anpassungen vorgenommen oder zusätzliche Geschäftsprozesse implementiert werden. Der Funktionsumfang der Schnittstelle kann dabei kundenindividuell bestimmt werden.

Datenaustausch zwischen SAP® Modulen und der CAFM-Software wave Facilities in Echtzeit

Die CAFM-Software wave Facilities basiert auf .NET und deckt die unterschiedlichsten Geschäftsprozesse im Bereich der Instandhaltung und des Facility Managements ab. Die Schnittstelle zu SAP® ermöglicht es, diese Prozesse an die verschiedenen Module innerhalb eines SAP® Systems (z.B. PM, MM, HR, FI, CO) zu koppeln. Dadurch ist ein Datenaustausch in Echtzeit zwischen den beiden Systemen möglich. wave Facilities übernimmt die Prozesse aus technischer Sicht, während die betriebswirtschaftliche Sicht im SAP® System verbleibt. Wann immer sich ein Geschäftsobjekt im SAP® System (Business-Object) ändert, informiert die Schnittstelle das CAFM-System wave Facilities. Dazu führt die ERP-Schnittstelle unterschiedliche Begrifflichkeiten von Stammdaten und Transaktionen zusammen und übersetzt sie in das jeweilige andere System.

Beispielprozess für die Verwaltung eines Objekts, Equipments oder Anlage mit der ERP-Schnittstelle

PDF herunterladen

Zukunftssichere ERP-Schnittstelle zu SAP® durch Verwendung von etablierten Standards

In der Standardauslieferung des Pakets ERP-INTERFACE werden die zentralen Prozesse bzw. Schnittstellen von wave Facilities zu SAP® Geschäftsobjekten abgebildet. Die Verwendung von etablierten Standards wie RFC (Remote Function Call) oder BAPI® (Business Application Programming Interface) ermöglicht ein hochflexibles Softwaredesign. Schnittstellen großer ERP-Hersteller sind häufig intransparent und eine Konfiguration ist aufwendig und teuer. Anpassungen in wave Facilities können dagegen schnell und effizient umgesetzt werden. Weitere Business Objects sowie Ihre individuellen Prozesse können problemlos in die Schnittstelle implementiert werden. Auch SAP® Funktionalitäten können mithilfe des waveware® CONSTRUCTORS in wave Facilities abgebildet werden. Hierfür existieren zahlreiche Bausteine. Die standardisierte ERP-Schnittstelle zu SAP® sorgt dabei für eine stabile und effiziente Kommunikation beider Programme. Weiterhin gewährleistet sie die Release- und Updatesicherheit des Softwarepakets.

BAPI® Schnittstelle (Business Application Programming Interface)

SAP® Business-Objekte sind »Blackboxes«, die R/3-Daten und Geschäftsprozesse kapseln und auf diese Weise die Struktur- und Implementierungsdetails der zugrundeliegenden Daten verbergen.

RFC-Schnittstelle (Remote Function Call)

Bezeichnet ein Verfahren, mit dem Funktionen in einem entfernten System aufgerufen werden. RFC ist andererseits auch der Überbegriff für die SAP® eigenen Protokolle und Schnittstellen zur Abwicklung von Funktionsaufrufen bis hin zu deren Implementierung.

Im Zusammenspiel vereint die ERP-Schnittstelle die Stärken von wave Facilities und SAP®

Die ERP-Schnittstelle zu SAP® ermöglicht eine Trennung von Technik und Betriebswirtschaft. Anpassungen bzw. Änderungen an der Technik können so unabhängig zum SAP® System erfolgen. Hier kommen die Vorteile von wave Facilities zum Tragen. Änderungen am Customizing können schneller und einfacher durchgeführt werden. Auch interne Mitarbeiter haben als Supervisor die Möglichkeit, eigene Anpassungen am System vorzunehmen. Die Abbildung eines CAFM-Systems innerhalb einer großen ERP-Software wie SAP® ist mit einem enormen Aufwand verbunden, da neben den logistischen Modulen (PM, RE, MM) auch betriebswirtschaftliche Module (FI, FI-AA, CO etc.) berührt werden. wave Facilities ist dagegen auf die Anforderungen im Computer-Aided Facility Management (CAFM) spezialisiert. Die Schnittstelle zu SAP® sorgt dafür, dass sich beide Systeme auf ihre Kerntätigkeiten konzentrieren und sich gegenseitig mit den aktuellen Daten versorgen.

Bereiche, in welchen das CAFM-System einer großen ERP-Lösung überlegen ist

Die ERP-Schnittstelle ermöglicht viele CAFM-Funktionen, die ein großes ERP-System nur mit viel Aufwand im Customizing selbstständig abbilden kann. Hierzu gehören:

Die Software, die sich Ihrem Unternehmen anpasst. Nicht umgekehrt. Sparen Sie sich weitere Kosten

Die Softwareoberfläche von wave Facilities und seiner ERP-Schnittstelle ist kundenindividuell anpassbar. Im Gegensatz zu vielen ERP-Anbietern müssen Sie Ihre Unternehmensprozesse nicht auf die Software ausrichten. Flexibilität ist unsere größte Stärke. Alle Anpassungen und Customizings in wave Facilities erfolgen in einem registrierten kundeneigenen Namensraum. Für unsere Kunden als Betreiber eines ERP-Systems, wie z.B. SAP®, entstehen keine großen Aufwände. Die kundenspezifischen Änderungen und Customizings werden durch einen vordefinierten Transportauftrag in SAP® übernommen. Dies bietet Ihnen ein enormes Einsparpotential. Es sind keine weiteren Customizings auf der Seite des SAP® Systems notwendig. Sparen Sie sich hohe Ausgaben für zusätzliche Beratungsaufwände.

Vorteile der ERP-Schnittstelle zu SAP® in der Übersicht

  • Das hochflexibles Softwaredesign ermöglicht kundenindividuelle Anpassungen
  • Einfache Überwachung der ERP-Schnittstelle durch zentrales Monitoring
  • Update- und Releasesicherheit durch Verwendung von SAP® Standards wie RFC oder BAPI®
  • Unterstützung von bereits implementierten Logik-, Plausibilitäts- und Berechtigungsprüfungen
  • Aufruf von BAPI® über RFCs aus der CAFM-Software wave Facilities heraus
  • Übertragung von SAP® Ereignissen an beliebig viele Endverbraucher inklusive Filterung nach Relevanz
  • Einfache Anpassungsmöglichkeiten durch den Kunden (IMG)
  • Nutzung der SAP® Berechtigungsprüfung

Passende Pakete zur ERP-Schnittstelle