HIGHLIGHTS

Detaillierte Kostenprognose zur BudgetplanungZum Highlight
Fortlaufender Soll-Ist-Vergleich zur NachkontrolleZum Highlight
Umfangreiche AuswertungsmöglichkeitenZum Highlight

MAINTENANCE FORECAST – Instandhaltungskosten-Prognose für Gebäude

Instandhaltungsmaßnahmen sind für jedes Gebäude unerlässlich. Hierfür sind jedoch Instandhaltungskosten­-Prognosen erforderlich, die die Kosten der Instandhaltungsmaßnahmen über Jahre im Voraus möglichst realitätsnah abbilden. Das Paket MAINTENANCE FORECAST bietet die Möglichkeit, Gebäudedaten einzutragen und auf Basis des PABI-Verfahrens eine Instandhaltungskosten-Prognose für die nächsten 40 Jahre zu erstellen. Zusätzlich kann durch die Eingabe der Kosten tatsächlich getätigter Instandhaltungsmaßnahmen stets ein aktueller Soll-Ist-Vergleich generiert werden. Die integrierte Auswertungs- und Analysefunktion bietet einen schnellen Überblick über vergangene und zukünftige Ausgaben.

Detaillierte Kostenprognose zur Budgetplanung

Mit dem Paket MAINTENANCE FORECAST erhalten Sie für Ihre Immobilien eine aussagekräftige Kostenprognose zur Planung des benötigten Budgets. Die Instandhaltungskosten aller Objekte, die in waveware® geführt werden, können Sie bereits durch die Eingabe weniger Daten anhand des PABI-Verfahrens berechnen lassen. Die Basis für die Berechnung bildet der Wiederbeschaffungswert der Immobilie, welcher durch sechs bereits im Paket enthaltene Ermittlungsverfahren bestimmt werden kann. Darüber hinaus sind das Baujahr des Gebäudes sowie dessen Nutzungsart für die Berechnung essenziell. Hiermit sind bereits erste grobe Abschätzungen möglich. Mithilfe von weiteren Angaben, wie z.B. dem Technikanteil (Einschätzung niedrig, mittel oder hoch) oder der Information, ob Ihr Gebäude denkmalgeschützt ist, lassen sich die Instandhaltungskosten-Prognosen weiter präzisieren.

Budgetengpässe bei Instandhaltungsmaßnahmen

Zur Erhaltung von Immobilien sind über den ganzen Lebenszyklus hinweg Instandhaltungsmaßnahmen notwendig. Für die Budgetplanung müssen im Vorfeld Kostenprognosen erstellt werden. Bisherige Verfahren zur Budgetierung von Instandhaltungsmaßnahmen vernachlässigen jedoch wichtige Einflussfaktoren. Dies führt zu ungenauen Instandhaltungskosten-Prognosen und zu gering bemessenen Budgets. Zusätzlich wird die Notwendigkeit und Kostenintensität von Instandhaltungsmaßen in vielen Fällen bei der Zuteilung von Mitteln nicht erkannt beziehungsweise nicht berücksichtigt. Folglich können wichtige Instandhaltungsmaßnahmen nicht oder nur unzureichend durchgeführt werden. Die Immobilien erleiden dadurch einen Substanzverlust. Dies ist besonders bei öffentlich verwalteten Gebäuden der Fall, da die Budgets hier im Allgemeinen meist sehr knapp bemessen sind.

Das PABI-Verfahren

PABI steht als Akronym für die praxisorientierte, adaptive Budgetierung von Instandhaltungsmaßnahmen. Das PABI-Verfahren ermöglicht die vorausschauende Planung des Instandhaltungsbudgets von Gebäuden in einem Rahmen von 40 Jahren. Im Gegensatz zu bisherigen Ansätzen differenziert das PABI-Verfahren zwischen regelmäßigen und außerordentlichen Instandhaltungsmaßnahmen. Das Verfahren basiert auf 15 Jahren Forschungsarbeit und wurde von Prof. Dr.-Ing. Carolin Bahr, Professorin für Immobilienmanagement an der Hochschule Karlsruhe und Leiterin des Steinbeis-Transferzentrums für Bau- und Facility Management, entwickelt. Hierfür wurde eine europaweit einzigartige Datenbasis mit Realdaten des gesamten Gebäudelebenszyklus herangezogen.

Fortlaufender Soll-Ist-Vergleich zur Nachkontrolle

Mithilfe des Pakets MAINTENANCE FORECAST wissen Sie nicht nur, welche Kosten auf Sie zukommen, sondern halten auch die Ausgaben für tatsächlich getätigte Instandhaltungsmaßnahmen im Blick. Sowohl aktuelle Rechnungen als auch Rechnungen früherer Jahre können Sie jederzeit direkt in waveware® eingeben und damit in die Berechnung (nachträglich) einfließen lassen. Die Differenz zwischen erwarteten und getätigten Ausgaben wird in den Folgejahren berücksichtigt, um den eventuell entstandenen Instandhaltungsstau aufzuzeigen. Damit liegt stets ein aktueller Soll-Ist-Vergleich vor.

Umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten

Alle eingegeben und prognostizierten Daten werden in waveware® gespeichert und können mit wenigen Klicks in einer Tabelle ausgegeben werden. Hierbei ist sowohl die Ansicht am PC als auch der Druck beziehungsweise die Generierung von PDF-Dateien über den integrierten Formulargenerator möglich. In Kombination mit dem optionalen Paket DASHBOARD erhalten Sie die Möglichkeit, alle Daten visuell darzustellen. Definieren Sie zusätzlich wichtige Kennzahlen und Grenzwerte zur Kennzeichnung von kritischen Entwicklungen, werden diese in den Grafiken deutlich hervorgehoben.

Passende Pakete zur Software für Instandhaltungskosten-Prognosen von Gebäuden