HIGHLIGHTS

Unterschiedliche ZählerartenZum Highlight
Energieträger und Zeitintervalle vergleichenZum Highlight
Energieanalyse und VerbrauchskostenrechnungZum Highlight

ENERGY – Mit dem Energiemanagement den Verbrauch von Strom, Gas und Wasser im Blick behalten

Die Energiewende hat für viele Unternehmen eine immense Bedeutung. Die Kosten für Strom, Gas und Wasser steigen stetig an. Viele Unternehmen sehen ihre Wettbewerbsfähigkeit in Gefahr. Egal ob es um Bürogebäude oder Produktionsstätten geht – überall können Energiekosten durch Softwareunterstützung eingespart werden. Das Energiemanagement ENERGY ermöglicht eine komfortable Eingabe von Zählerständen und Verbrauchs­daten. Das Analyse-Tool sorgt für eine detaillierte Auswertung und Darstellung des Energiehaushalts und bildet damit die Basis für eine energetische Prozessoptimierung.

Unterstützung unterschiedlichster Zählerarten in der Energieverbrauchsanalyse

Zähler gibt es in den verschiedensten Ausführungen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche. Neben Strom-, Wasser- und Gaszählern können auch Daten aus Zählern von Klimaanlagen, Kompressoren oder Maschinen in die Energiemanagement-Software ENERGIE übertragen werden. Die Zählerstände können auf einem Rundgang ermittelt und über die Eingabemaske in das System eingegeben werden. Für Kunden einer individuellen CAFM-Softwarelösung lassen sich Zählerstände automatisiert erfassen.

Automatisierte Erfassung von Zählerdaten zur Energiekostenberechnung

Das Energiemanagement-Paket ENERGY kann an Ihre speziellen Bedürfnisse angepasst werden. So lassen sich Zählerstände ebenfalls über ein mobiles Endgerät eingeben. Daten aus Ihren GLT- oder MDE-Systemen können automatisiert über eine passende Schnittstelle erfasst werden. Zählerdaten werden bei Bedarf vom System weiterverarbeitet, angereichert und analysiert. Kopplungen mit Workflows und Arbeitsschritten aus anderen Paketen sind durch das modulare System von waveware® frei konfigurierbar.

Mit dem Energiemanagement werden Energieträger und Zeitintervalle vergleichbar

Das Energiemanagement bringt alle Zähler auf einen Nenner: Ein Medium-Homogenisierungsfaktor macht die Verbräuche unterschiedlicher Energie­träger wie Strom, Öl und Gas vergleich­bar. ENERGY bildet aus den Zählerständen automatisch Perioden (z.B. Monatsperioden). Die Witterung hat in den unter­schiedlichen Perioden einen hohen Einfluss auf den Energie­bedarf. Die Software erlaubt durch die implementierte Witterungsbereini­gung (Heizgradtage/Kühlgrad­stunde) den direkten Vergleich von Energieverbräuchen unter­schiedlicher Standorte oder Zeit­perioden. Dies ist gerade für die Erfolgskontrolle einer Gebäude­isolation von großer Bedeutung.

Energieanalyse und Verbrauchskostenrechnung

Verbrauchsdaten aus Energiezählern können auf verschiedene Einheiten umgelegt werden. Das Energiemanagement nutzt einen Verteilungsschlüssel, um sogenannte Key Performance Indikatoren (KPIs) zu ermitteln. Der ausgelesene Energieverbrauch kann somit beispiels­weise auf Bodenfläche, Mitarbeiteranzahl oder Mieteinheiten umgerechnet werden. Produzierende Unternehmen können auch die Energiekosten pro Fertigungsteil errechnen. Vergleichen Sie Energieprozesskosten noch während des Fertigungsprozesses mit vorherigen Durchläufen.

Passende Pakete zum Energiemanagement